Wieder eine Biersommelier-Ausbildung

Der Begriff „Biersommelier“ ist als Wort nicht schützbar. Deswegen werden immer wieder neue Ausbildungen unter diesem Titel auf den Markt gebracht. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen.

Seit rund 10 Jahren

gibt es die Ausbildung zum (Diplom-) Biersommelier. Inhaltlich ein guter Lehrgang, nur bezüglich des Berufstitels ist es etwas kompliziert. So können Absolventen, die in demselben Kurs saßen, entweder den Titel „Diplom Biersommelier“ oder den Titel „Biersommelier“ führen.  Welche der beiden Varianten gesetzlich gestattet ist, hängt vom Staat ab, in dem man den Titel führen möchte. So muss man als in Deutschland Tätige/r auf die Präambel „Diplom“ verzichten, in Österreich kann man sie auf die Visitenkarte schreiben. Dafür gibt es in der Alpenrepublik eine – andere -Ausbildung zum Biersommelier, die vom Verband der Brauereien überwacht wird. Der Braumeisterbund achtet auf die technische Korrektheit der Ausbildung. Sie dauert in der Regel sechs Tage, ein solcher Kurs kostet rund 1.000,- Euro (Manchmal mehr, manchmal weniger, je nach Ausbildungsstätte).

Neu: Zusätzlich zum (Diplom) Biersommelier gibt es nun auch einen Diplom Biersommelier

Nun gibt es wieder eine neue Biersommelierausbildung, die vom Bierkulturhaus in Obertrum angeboten wird. Sie kostet (inklusive Nutzungsrecht der Marke „Diplom Biersommelier“) 2.640,- Euro plus Steuern, Reisekosten und Übernachtungen. Die Inhaltsschwerpunkte sind so gesetzt, dass der Lehrgang vor allem von Gastronomen gekauft werden soll.

Die Ausbildung zum Biersommelier wird in Österreich von mehreren Brauereien angeboten. Näheres finden Sie auf der Website des Brauereiverbandes, Bierserver. Daneben gibt es also wie oben dargestellt, die (Diplom-) Biersommelier Ausbildung und die neue Diplom Biersommelier-Ausbildung. Zudem gibt es weitere, andere Biersommelier-Ausbildungen. Zum Beispiel in Holland, in der Schweiz, und in Brasilien. In Österreich wird auch eine Bier-Jungsommelier Ausbildung angeboten.

Bier-Jungsommelier Ausbildung  mit Möglichkeit zum Upgrade auf „Biersommelier“

An mehreren Landesberufsschulen werden im Rahmen des Freigegenstandes „Bierkenner“ ausgebildet, an div. Berufsbildenden Höheren Schulen absolvieren Schüler ein „Bierpraktikum“. Erfolgreiche Absolventen dieser Unterrichtsgegenstände können, zum Abschluss ihrer Ausbildung und nach Vorlage einer Projektarbeit eine Prüfung zum „Bier-Jungsommelier“ vor einer Prüfungskommission der ausbildenden Schule und eines Prüfers des Verbandes der Brauereien abzulegen.

Mit dem Zertifikat Bier-Jungsommelier sowie einer fünfjährigen Praxis (inklusive Lehrzeit bei Lehrberufen) bzw. einer erfolgreich abgeschlossenen Hotelfachprüfung und zwei Jahren Praxis für Abgänger des Hotel- und Gastgewerbes, kann die Prüfung auch ohne Teilnahme am Kurs Biersommelier abgelegt werden. Wird diese Prüfung bestanden, erhält der Absolvent ein Zertifikat, das ihn berechtigt, die Bezeichnung „Biersommelier“ auch sichtbar mittels eines Abzeichens zu tragen.