Stiegl Zölibat

Mit dem Beginn der Fastenzeit wird auf einmal der Zölibat wieder ein Thema. Aber bekanntlich bedeutet dieser ja nicht „Enthaltsamkeit auf allen Linien“, sondern „Ehelosigkeit“. Also, egal ob mein Bier nun gscheid ist oder deppert, ich muss es ja nicht heiraten! Aprospos Sakrament: HerrMarkus, der Kämmerer vom (bierbrauenden) Prämonstratenser-Stift Schlägl hat im Fernsehfilm „Bier Kult und Kultur“ (Erstausstrahlung Herbst 2014) die Saga vom mittelalterlichen Persilschein aus Rom 

„Flüssiges bricht das Fasten nicht“ relativiert: Damals haben sie das Bier über die Alpen nach Rom geschickt und wie es dort angekommen ist war es sicher schon so sauer, dass sie gesagt haben: Ja das ist kein Vergnügen, das gut zum Fasten! 

Aber die Legenden, sie so „Im Bier“ umherschwirren erfreuen sich großer Beliebtheit und sie wirken sich auch keineswegs negativ auf die Güte der Stiegl Hausbiere aus – Der Zölibat ist ja schon ein beliebter Trunk aus der besagten Reihe.

Zölibat: Erstes Stiegl Hausbier anno 2016

Mit dem „Zölibat“ kredenzt Stiegl das erste saisonale Hausbier dieses Jahres. Das Fastenbier präsentiert sich in leuchtendem Hellbraun mit einer cremefarbenen Schaumkrone. „Der Antrunk ist von kräftiger Fülle und wird von sanften Malz- und Karamellaromen begleitet, zarte Hopfentöne sorgen für einen anhaltenden Abgang und versprechen einen urwüchsigen, prallen Genuss“, erklärt Stiegl-Kreativbraumeister Markus Trinker. Dieses Bockbier ist das perfekte „flüssige Brot“.

Food Pairing – für die Zeit nach dem Fasten

Das folgende Food Pairing gilt natürlich ausschließlich für jene Exemplare Stiegl Zölibat, die man jetzt erwirbt, aber erst nach dem Ende der Fastenzeit öffnet: Der ‚Zölibat‘ passt ausgezeichnet zu rustikalen Speisen, Steaks und Wildgerichten sowie zu Schnitt-, Berg- und Schimmelkäse. Naschkatzen können die Bierspezialität auch zu Nuss- und Mandel-Desserts genießen.

Im Handel und in der Gastronomie

Von 10. Februar bis 29. März ist der ‚Zölibat‘, das Fastenbier der Stieglbrauerei, in ausgewählten Gastronomiebetrieben, im Stiegl-Braushop, in den Stiegl-Getränkeshops (Salzburg und Wien) im Stiegl-Onlineshop (www.stiegl-shop.at), als auch national bei Merkur sowie bei ausgesuchten Interspar-Standorten im Bundesland Salzburg und bei Spar-Gourmet in NÖ und Wien in der 0,75-Liter-Einwegflasche erhältlich.

Zölibatäre Tatsachen

  • Biergattung: Bockbier
  • Stammwürze: 16,8°
  • Alkoholgehalt: 7,2 % Vol.
  • Zutaten: Wasser, BIO-Gerstenmalz, BIO-Hopfen, Hefe
  • Alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Bierpflege: Das „Fastenbier“ wird ganz traditionell im Stiegl-Krug serviert.
  • Die ideale Trinktemperatur liegt zwischen 7 und 9 Grad.
  • Preis: gesehen um 6,90 Euro