Rieder Schwarzmann

Das „Rieder Schwarzmann“ wurde am 19. Mai erstmals vorgestellt. „Ein gediegenes, rundes Vollbier, dunkelmalzig, mit dezenten Kaffee- und Röstaromen“, so beschreibt es Braumeister Josef Niklas. Ein authentisches Schwarzbier. Dieser ursprüngliche Bierstil war bis ins 20. Jahrhundert weit verbreitet und erlebt derzeit, speziell in Deutschland, eine Renaissance.

Nicht stark, nicht süß

Mit 12,5 Grad Stammwürze kommt es auf einen Alkoholgehalt von 5,2 %. Es ist auch keineswegs süßlich. Fünf ausgesuchte Röstmalzsorten und eine angenehme Hopfennote sorgen für ein frisches, harmonisches Trinkvergnügen. Der Name der Produktneuheit ist geschichtsträchtig: Der Ortsteil, wo jetzt die Brauerei Ried steht, hieß früher – Schwarzmann. Das belegt die Beschreibung der Burgfriedensgrenze aus dem Jahr 1536, die an dieser Stelle einen „Bräustadel“ des Georg Prew vermerkt.

Gold schon vor der Markteinführung

Noch ehe es überhaupt auf dem Markt war, hat das „Rieder Schwarzmann“ bereits eine begehrte Auszeichnung erhalten: „Es wurde bei Meiningers Craft Beer Award 2015 von einer Expertenjury gleich mit Gold prämiert“, berichtet Geschäftsführer Christian Aigner.

 

1 Trackback / Pingback

  1. Schwarzmann zu gewinnen - BeerKeeper | BeerKeeper

Kommentare sind deaktiviert.