Mannheim: Ausstellung zum Reinheitsgebot

Das BeerKeeper Online-Magazin hat 5 mal 2 Eintrittskarten für das TECHNOSEUM in Mannheim verlost. Die Gewinner stehen fest, über jeweils zwei Eintrittskarten für die Ausstellung unter dem Titel „Bier, Braukunst und 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot„können sich freuen: Meinhard W., Peter S., Frank. F., Dean F. und Domenica M.. BeerKeeper gratuliert und wünscht viel Vergnügen

Am 23. April findet jährlich der Tag des Deutschen Bieres statt, denn 1516 wurde an diesem Datum eine Vorschrift erlassen, deren Nachfolger heute unter der Bezeichnung „Reinheitsgebot“ für Bier bekannt ist. Dem 500 jährigen Jubiläum dieser juristischen Feinheit widmet das TECHNOSEUM ab dem 19. Februar 2016 bis zum 24. Juli 2016 die Sonderausstellung „Bier. Braukunst und 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot“. Die Schau zeigt den Besucherinnen und Besuchern wie Bier im Lauf der Jahrhunderte hergestellt wurde, aber auch, wie es in der Werbung inszeniert wurde und welche Bedeutung es als Imagefaktor für die Deutschland bis heute hat.

Viele Aspekte vom Rausch bis zur Dose

Selbst die Aspekte Rausch und Sucht sowie Alkoholprävention kommen zur Sprache. Technik, Sozial- und Kulturgeschichte gehen in der Geschichte des Bieres Hand in Hand. So war es eine (Österreichische) Brauerei, die Carl von Linde den Auftrag gab, eine Kältemaschine zu konstruieren, mit der sich gärendes Bier kühlen ließ – der Vorläufer unserer heutigen Kühlschränke. Technische Innovationen wie der Kronkorken, der 1892 patentiert wurde, oder die Entwicklung der Dose hatten nicht zuletzt gesellschaftliche Auswirkungen und verlagerten den Biergenuss von der Kneipe ins heimische Wohnzimmer.

Interaktiv

Die Ausstellung bringt den Besuchern 4.000 Jahre Bierbrauen nahe, angefangen beim Brotbrei der Sumerer bis zur industriellen Herstellung. Ausstellungsobjekte wie eine Sudhaube, ein Stammwürzekühler und eine Bierkutsche machen den Brauprozess und die Distribution des Bieres nachvollziehbar. An interaktiven Stationen lassen sich Bierdeckel mit Stempeln individuell verzieren oder Hopfendolden unter dem Mikroskop betrachten – und natürlich ist auch eine kleine Geschmacksprobe erlaubt.

Zur Webseite der Ausstellung im Technoseum geht es HIER