Neu: Pinzgau-Bräu. 3. 10. Tag der offenen Tür.

Zwölfeinhalb Jahre lang war Hans Peter Hochstaffl zweiter Braumeister bei der Weissen in Salzburg, die seit kurzem von Felix Gmachl geführt wird. Seit wenigen Tagen gibt es seinen „Pinzgau-Bräu„. Lupenreines Craftbier aus Bruck an der Glocknerstraße. Neugierig? Der 3. Oktober wäre ein idealer Zeitpunkt die neue Braustätte zu erkunden. Dann hat der Pinzgau-Bräu nämlich „Tag der offenen Tür“. 

Was veranlasst einen g’standenen Brauer seine eigenen Brauerei zu gründen? Die Antworten, die Hans Peter und Martina Hochstaffl geben, sind reif für das Craft-Bier-Bilderbuch: Das Herz für die (engere) Heimat – Hochstaffls sind einfach hier daheim. Und: Der bislang letzte Brau im Gau, das Blattl zu Saalfelden, produziert schon eine Weile nicht mehr.Also gibt es seit 41 Jahren keinen echten Pinzgauer mehr, unter den Bieren. Gab. Denn seit 2. September 2015 hat der Bezirk Zell am See (Österreich, Bundesland Salzburg) wieder eine eigene Brauerei: Den Pinzgau-Bräu.

Eigene „Kreationen“ – auch bei den Bieren

Aber Hochstaffls Beweggründe sind auch individueller Natur: Jeder echte Bauer möchte seine Liebe zum Bier mit eigenen Schöpfungen ausdrücken. Zudem hat eine noch weit persönlichere Kreation, ein familiärer „Nachzügler“, den Familienvater dazu motiviert, das Pendeln zugunsten seiner eigenen Brauerei aufzugeben. Kein schlechter Tausch. Wenn auch sicherlich ein Riesen-Vorhaben. Aber das ist ja nun geschafft. und davon kann man sich am 3. Oktober, von 13 bis 18 Uhr beim Tag der offenen Tür, überzeugen.

Der erste Sortenspiegel

… liest sich zeitgemäß. Er enthält ein Alkoholfreies Weißbier und ein Pale Ale. Dazu ein Hopfiges Zwickl, eine Bernstein-Weisse und der spannende, rötliche Phönix.

Pinzga´ Zwickl: DAS BIER FÜR JEDEN TAG – ZWICKL.
Hell in der Farbe, leicht hopfenbetont in der Nase (Citra Hopfen), würzig im Geschmack. Nicht zu spritzig, sorgt die sanft gebundene Kohlensäure für ein Wohlbefinden am Gaumen.

Pinzga` Phönix: WIE PHÖNIX AUS DER ASCHE STEIGT DIESES BIER AUS DER ABGEBRANNTEN HALLE EMPOR.
Leicht rötliche Farbe, erinnernd an die Glutnester im Haus. In der Nase ein dezentes Raucharoma, am Gaumen die volle Breite eines ausgewogenen „anderen” Bieres.

Pinzga` Weizen: DAS WEISSBIER MIT CHARAKTER.
Bernsteinfarbe mit orangem Schimmer, der Geruch ist fruchtig, aber auch würzig. Leichte Banane dringt durch, erfrischend im Mund mit schöner Rezenz.

Pinzga` Pale Ale: PALE ALE – DAS PENDANT ZUM PILS.
Dieses Bier bildet im obergärigen Biersegment ein geschmackliches Pendant zum Pils. Die schöne Grundbitterne in Verbindung mit fruchtigem Hopfenaroma (Amarillo Hopfen) verleiht diesem kräftig bernsteinschimmernden Bier seinen Geschmack.

Pinzga` Non Promillo: BESTER GESCHMACK – OHNE ALKOHOL.
Der weißbiertypische, vollmundige und fruchtige Geschmack entsteht durch ein spezielles Brauverfahren. Natürlich unfiltriert behält dieses alkoholfreie Weizenbier alle wichtigen Inhaltsund Geschmacksstoffe und ist somit DER perfekte isotonische Durstlöscher.

  • Pinzgau Bräu
  • Shop-Öffnungszeiten:
  • Dienstag bis Freitag 8 – 12 Uhr
  • Samstag 9 – 12 Uhr
  • Glocknerstraße 60a | A-5671 Bruck
  • +43 65 45 / 93 0 80
  • zum EMAIL
  • facebook