Innviertel und Mühlviertel

Wie uns Ende Jänner das Büro der Bierregion Innviertel bestätigt hat, wurde bereits ein offizielles „Kennenlern- Gespräch“ zwischen den Bierverbänden aus dem Mühlviertel und dem Innviertel geführt. Naturgemäß wird noch nichts über Inhalt und Verlauf dieser Gespräche bekannt gegeben – aber es ist doch erfreulich zu hören, dass „Groß denken im Bier“ eine Chance bekommt. Wie schön wäre es, könnten sich die ProtagonistInnen unseren Appell zu Herzen nehmen und es zulassen, dass die „Bier-Welt-Region“ weite Kreise zieht, also womöglich weitere Teile Oberösterreichs und vielleicht sogar das ganze Bundesland einzubeziehen.

Innviertler Biermärz: „Aper“-Bier. Nur 28 Kisten von sieben Brauern

Aus Anlass des Biermärz haben sich die sieben Privatbrauereien der Vereinigung „Bierregion Innviertel“ entschlossen, gemeinsam ein Bier zu brauen. „Das ‚Aper’ ist ein dunkles, kerniges, gut gehopftes Märzenbier mit 5,4 % Vol. Alkohol“, so Braumeister Josef Niklas von der Brauerei Ried, wo das Gemeinschaftsbier gebraut wurde. Drei verschiedene Malzsorten (Pilsener Malz, Karamünch-Malz und Wiener Malz) sowie Hopfen aus dem Mühlviertel geben dem Bier Geschmack und Farbe. 280 Liter (!) gibt es nur von dem Sud. Das entspricht umgerechnet insgesamt nur 28 Kisten – und ist kein Tippfehler, wir haben telefonisch nachgefragt. Also wird das Bier sehr rasch vergriffen sein.

Der Name des Biers, „Aper“, steht für die Schneeschmelze, zum anderen für die kernige Kraft des Biers, denn auf lateinisch bedeutet aper – Eber.

Zum Bier pilgern

Ein weiterer Schwerpunkt des Biermärz 201“ ist dem Pilgern gewidmet. „Pilgern liegt im Trend. Und weil der Biermärz immer in die Fastenzeit fällt, drängt sich das Thema in doppelter Hinsicht auf“, so Andrea Eckerstorfer. So trifft man sich etwa am Dienstag, dem 22. März, in Altheim zum Fastenpilgern, einer rund zehn Kilometer langen, geführten Wanderung durch Wald und über Wiesen mit anschließender Verkostung von Fastensuppe und Fastenbier.

Haubenköche & Geburtstagsbier

Der dritte Schwerpunkt ist zugleich der Kern des „Biermärz“ und Teil der Innviertler Identität ist die Mischung aus gutem Bier, gutem Essen und guter Unterhaltung. Die Wirte der Bierregion Innviertel servieren Fisch, Lamm und andere feine Gerichte zum Bier. Dazu gesellen sich vielerorts Musik und unterhaltsame Lesungen.

Die Veranstaltungen des Biermärz sind auf dessen WEBSEITE einzusehen.

Im Bild: (v. l.): Hans Hofer (Trappistenbierbrauerei Engelszell, Engelhartszell), Wolfgang Vitzthum (Brauerei Vitzthum, Uttendorf), Josef Niklas (Brauerei Ried), Magdalena Beham (Brauerei Baumgartner, Schärding), Helmut Bogner (Hausbrauerei Bogner, Braunau), Matthias Schnaitl (Brauerei Schnaitl, Gundertshausen) und Claus Wurmhöringer (Brauerei Wurmhöringer, Altheim).