Grüne Brauerei Göss

Seit Oktober 2015 stellt Braumeister Andreas Werner, Gösser Bier CO2- neutral her. Strom aus Wasserkraft, Biomasse-Fernwärme, Solartherme und erneuerbare Energie aus der jüngst errichteten Biertreber-Vergärungsanlage machen es möglich. In Punkto Nachhaltigkeit wird die Brauerei Göss zum weltweiten Vorreiter der Branche.

Die Tochter der Brau Union Österreich (Heineken) folgt dem Leitsatz : „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die beste Bierkultur für die Zukunft zu schaffen und die Österreichische Bierkultur nach sozialen und ökologischen Herausforderungen zu gestalten.“ Heineken, führt diesen den Slogan „Brewing for a better world“.

Grüne Brauerei Göss

Grüne Brauerei heißt: Im gesamten Brauereiprozess werden erneuerbare Energien eingesetzt und dadurch die CO2-Emissionen auf null reduziert. Keine leichte Aufgabe, ist doch die Produktion von Bier mit einem erheblichen Energieaufwand verbunden. Doch die Brauerei Göss zeigt, dass es möglich ist. Strom aus Wasserkraft und Biomasse-Fernwärme liefern einen erheblichen Teil der Energie. 40 Prozent des Wärmebedarfs der Brauerei Göss werden aus der Abwärme des benachbarten Holzverarbeitungsbetriebs Mayr-Melnhof gedeckt. Gut, wenn ein solcher Nachbar da ist und die Kooperation gelingt.

90 Prozent der Abwärme, die während des Brauprozesses entsteht, werden für das Aufheizen des Wassers genutzt. Ein neuartiges und effizientes Kochsystem hilft, Strom und Wasser zu sparen. Dafür musste einiges investiert werden: Nicht nur in die Brautechnik alleine, sondern zum Beispiel auch in eine 1.500 Quadratmeter große Solaranlage. Und in die Biertreber-Vergärungsanlage. Sie liefert Energie zur Dampferzeugung  aus Reststoffen. Das ersetzt den Einsatz von fossilem Erdgas. Überschussgas wird in elektrischen Strom umgewandelt. Obendrein: Der anfallende Gärrückstand ist hochwertiger Dünger.

Vom Feld bis zur Flasche

Der gesamte Lebenszyklus des Bieres muss in die Nachhaltigkeit-Bilanz einbezogen werden. „Wir arbeiten weiter an Nachhaltigkeit-Maßnahmen vom Feld bis zur Flasche, vom Korn bis zum Kunden“, erklärt Braumeister Andreas Werner . Die Biere aus der Brauerei Göss werden deshalb zu 100 Prozent aus österreichischen Rohstoffen hergestellt. Das AMA Gütesiegel bürgt dafür.

Die jüngsten Investitionen der Brauerei Göss verkürzen die Wege, entlasten Logistik und Straßen im Land. Im Juli diesen Jahres hat Braumeister Werner eine neue Abfüllanlage in Betrieb genommen. Nach nur dreimonatiger Bauzeit (Invest-Volumen, 5 Millionen Euro) können jetzt bis zu 40.000 Dosen pro Stunde vor Ort mit Gösser Bier gefüllt werden. Für den Bau der Anlage musste umgebaut, saniert und adaptiert werden. Dafür waren weitere zwei Millionen Euro nötig. Jetzt hat aber auch die Event-Logistik mehr Platz (Dort können sich Veranstalter Bierkühler, Tische, Bänke, Sonnenschirme uvm. leihen). Der Biershop übersiedelt, wird dann für die Kundschaft besser erreichbar sein. Auch neue Büros  werden gebaut. Das Ganze soll 2017 fertig werden.

Bei Fragen zur Grünen Brauerei wenden Sie sich bitte an Mag. Dr. Gabriela Maria Straka 

 

Nationale und internationale Nachhaltigkeit-Auszeichnungen:

Die „Grüne Brauerei“ in der grünen Mark wurde für ihren Focus auf Umweltschutz mehrfach ausgezeichnet:

Umweltpreis Energy Globe 2016:

Die Brauerei Göss ist österreichischer Gesamtsieger:

EU Sustainable Energy Award 2016
Preis in der Kategorie Unternehmen.
Zeichnet herausragende Innovationen im Bereich Energieeffizienz und Erneuerbare Energien aus.

EU-Publikumspreis
Auch der Publikumspreis, der im Rahmen der EU Sustainable Energy Week zusätzlich zu den Auszeichnungen in insgesamt drei Kategorien vergeben wird, ging in diesem Jahr an die Grüne Brauerei Göss.

Foto: ©Brauunion