Brauwerk Flanders Red

Noch nicht einmal abgefüllt und schon ein Star in der Wiener Craft Beer Szene: Die neue Hausmarke 4 im Sortiment des Ottakringer Brauwerks. Das Bier ist auch etwas ganz besonderes – es ist eine Cuvée aus zwei eigens eingebrauten Bieren – einem Dubbel und einem Sauerbier, beide belgischer Stilrichtung. Nach dem Verkosten unterschiedlicher Mischmuster hat man sich auf eine Verschnitt-Variante geeinigt. 

Die beiden Cuvéepartner harmonieren dabei ganz großartig. Die Fülle und Geschmeidigkeit des  Dubbel werden durch die feine, edle Säure kontrastiert, sie macht das wuchtige Starkbier sehr gut antrinkbar. Besonders schön: Ganz am Ende des sehr langen Abgangs erklingt noch einmal ein kräftig tönender, feinmalziger Akkord. Sogar ein Hauch edler Malzbittere wird da spürbar. Fazit: Gegensätze können sich durchaus anziehen. Zwei höchst unterschiedliche Partner, die von Tobias Frank und Martin Simion eingebraut und verheiratet wurden. Dabei entstand eine echte „Marriage Parfait“. Direkt schade, dass es diesen Produktnamen im Bier schon gibt.