Amphorenbier am Biergut Wildshut

Im Mai wird das erste Biergut Österreichs eröffnet: Auf dem Stiegl-Gut in Wildshut. [Beitrag mit zahlreichen Bildern]. Großes Bild: Chefbraumeister Christian Pöpperl mit (s)einer Amphore.

Für das Biergut wurde auch ein neues Gebäude aus Vollholz errichtet, das ist bereits fertiggestellt, das darin befindliche Sudhaus wird gerade in Betrieb genommen. Ebenfalls bereits in Betrieb und voll funktionstüchtig: Die Mälzerei, in der die auf dem Gut erhaltenen, wertvollen Urgetreidesorten veredelt werden.

Eine ganz große Sensation ist das Urbier

Der Themenweg am Biergut wird auch zum Reifekeller mit den Quevris-Amphoren führen, in denen das neueste Stiegl-Experiment, das Urbier heranreift. Die Tongefäße wurden im Sandboden vergraben.  Sie werden voraussichtlich im Herbst mit Maische befüllt, dann dürfen wo sie bis 2016 ruhen. Das Urbier:

  • Bier auf alte Art.
  • Ähnlich wie beim Ausbauen von Weinen in Tongefäßen wird hier eine Maischegärung durchgeführt, ein absolutes Novum in der Bierherstellung. Dadurch erwartet sich Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl ein sehr lagerfähiges Bier. Außerdem kann sich ein besonderes Aroma entfalten.
  • Die vier mannsgroßen Amphoren fassen jeweils fast 1.000 Liter.

Das Gebäude wird nach der chemischen Formel von Malzzucker – C12H22O11 -benannt. Dort gibt es dann auch eine Kostbar. Zwischen der Mälzerei  und dem Sudhaus entsteht eine Art Marktplatz. Dort sind auch die Quevris, eingegraben. Sie sollen mit einer Glasdecke bedeckt werden, damit dieBesucher sie betrachten können.

Ein Kraftplatz! Der Geomantiker und der Hydrologe haben es bestätigt.

Seit Menschengedenken gibt es Plätze, die eine besondere Wirkung haben. Wenn wir uns auf einem solchen Platz aufhalten, fühlen wir uns wohl, inspiriert, ausgeglichen – glücklich. Laut Stiegl haben ein Geomantiker und ein Hydrologe nachgewiesen, dass das erste Biergut Österreichs auf einem solchen Kraftplatz steht. Brauerei, Mälzerei und Rösterei, der Hofladen und der Schaugarten sind um dieses kraftvolle Zentrum angeordnet. Das spürt man in allen Ideen und Produkten, die derzeit an diesem Ort reifen.

Themenwege

führen durch das Gelände Der Kreislauf-Pfad zeichnet die Produktionsschritte vom Feld bis ins Bierglas nach. Außerdem führt dieser Pfad zum Reifekeller mit den Quevris-Amphoren (siehe oben). Der Guts-Pfad bietet einen Streifzug durch die Bio-Landwirtschaft. Er führt an den bunten Feldern, Obstbäumen, Weiden mit Rindern und Schafen und am Hopfenfeld vorbei. Wer sich näher mit den Vorstellungen von Kreislaufwirtschaft und der bierigen Experimentierküche in Wildshut befassen will, kann auch Führungen durch das Biergut buchen.

Nähere Informationen HIER

WH_1660_6

WH_1660_2

WH_1660_1

WH_13

WH_12 WH_14

WH_11